Darf ich mich freuen wenn…?

Emotionen, gehören zum Fußball wie die Bratwurst und das kühle Bierchen, sie sind das was den Fußball ausmacht. Im Stadion hoffen, bangen, sich ärgern und freuen. Oft liegen alle Gefühlslagen eng beieinander. Hier vergibt der Stürmer gerade eine 100%ige, nur wenige Sekunden später kommt die Info, das der Erzrivale durch einen Treffer in der Tabelle nun vor uns steht. Da kocht die Fanseele und man gibt nochmal mehr auf dem Rang um alles wieder zurechtzubiegen.

Was ist wenn ich nun nicht im Stadion stehe sondern dank der Nichtteilnahme im Europapokal zuhause vor dem TV sitze und mir Teams wie Hertha, Hoppenheim oder den FC beim Versagen in Europa ansehe? Was bin ich dann? Neutraler Zuschauer? Deutschlandfan? Darf ich mich freuen wenn diese Clubs verlieren?

Wenn ich mich in meinem Freundeskreis so umhöre dann heißt es meist: international bin ich immer für das deutsche Team. Die nähere Begründung ist dann die UEFA-Fünfjahreswertung. Ein Sieg ist dann ja gut für alle.

Mmmmmmh. Stimmt schon. Aber was ist mit meinen Emotionen die ich beim Anblick dieser Teams habe? Muß ich sie einer rationalen Ansicht unterordnen? Ich denke nicht. Ich habe auch international die selben Ansichten zu den Clubs wie ich sie auch national habe.

In der Championsleague spielen die Bayern, Dortmund und RB. Der FCB interessiert mich schon seit Jahren nicht mehr, warum auch? Alles was die Bayern betrifft ist langweilig. Aber sie sind der Primus in der Bundesliga und daher auch ein würdige Vertreter in der CL. Der BVB, hat sich nach dem Beinahebankrott über Jahre wieder bei den Topteams etabliert. Ich mag den Club nicht, nein überhaupt nicht. Verdient hat der BVB die CL-Teilnahme, aber. Trotzdem hab ich mich erwischt als ich bei dem 1-1 gegen APOEL Schadenfreude empfunden habe. Das Superteam, durchdrungen von echter Liebe versagt auf ganzer Linie. Böse Gedanken 🙂 Zu RB könnt ihr euch meine Meinung denken. Das Match gegen Besiktas war ein Fest und Porto hat mich zumindest zweimal jubeln lassen, da wäre ein Gedanke an die Fünfjahreswertung vollkommen verlogen.

Die Europaleague, hat für mich mit der Hertha einen Club aus der Bundesliga dabei, der weder Fisch noch Fleisch ist, irgendwie uninteressant. Genauso sind auch die Auftritte des Teams, passt aber irgendwie das sie bei dieser Hammergruppe ausscheiden werden. 1899 Hoppenheim schafft es nicht mal im Europapokal das Stadion voll zu machen, diesen Club brauch keiner, nicht mal die Region. Wie soll man da positive Emotionen entwickeln? Was 1899 nicht schafft das schafft der FC wohl in ausreichendem Maße. Da hat der Club nach 25 Jahren mal wieder das Abenteuer Europa vor der Brust und dann versagt das Team dermaßen,das selbst die tollen Fans schon die Schnauze voll haben. Herrlich.

Ach im Ernst, es ist schön zu sehen wie es beim FC läuft. Ein halbes Jahr feiern reicht ja auch. 🙂

Jetzt beantworte ich meine Ausgangsfrage. Ja, ich darf mich freuen wenn deutsche Clubs international verlieren.  Ich muß mich nicht hinter der Fünfjahreswertung verstecken und plötzlich Teams wie RB,1899 oder den FC gut finden. Emotionen sind ehrlich…und der Fußball lebt von Emotionen, wenn ich als Fan schon keine echten Emotionen zeigen darf, wann dann?

 

Kaktus

 

 

 

Ein Kommentar zu „Darf ich mich freuen wenn…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s