Ein Ex-Knappe

…einer meiner ersten Texte der veröffentlicht wurde und der Beginn meiner Mitgliedschaft bei den Borussen Knights:

Ein Ex-Knappe erzählt….Zürich 2014

 

So begab es sich, dass die europäische Turnierkommission entschied in einem glorreichen europäischen Turnier 2014/2105 die Abgesandten des Hauses Borussia aus Mönchengladbach in das schweizerische Zürich zu schicken um dort in einem sportlichen Wettkampf über 90 Minuten die Vorherrschaft der beiden Häuser in ihrer Turniergruppe zu ermitteln.

Als der Aufruf zur Teilnahme an diesem Wettkampf die Häuser der Unterstützer des Hauses Borussia erreichten verbündeten sich diese zu Reisetrossen die sich durch das ganze Borussenland zogen um das Haus Borussia bei seiner bevorstehenden Aufgabe mit einer großen Heerschar zu unterstützen. Galt es doch den Glanz und die Gloria unseres allseits geliebten Hauses in das nahe Europa hinauszutragen.

So versammelte sich auch das Haus der Borussen Knights geschlossen um mit seinen holden Ladys und den glorreichen Rittern die Reise aufzunehmen. Da ihre Burgen und Landgüter weit verstreut liegen verbündeten sie sich auch mit anderen Häusern um das Bergenland in dem Schoki und Käse fließt zu erreichen.

Der Knappe Kaktus erwartet Ritter und Lady Schaballa in Neu-Isenburg um sie sicher nach Zürich zu führen. Die Hinfahrt verbrachte man mit alten Geschichten und Liedern über früherer Reisen und sportliche Wettkämpfe, auch erreichten uns Meldereiter die ein Proviantproblem in einem der Hauptreisetrosse erkennen ließen, man hatte alle Krüge bereits geleert und wartete daher sehnsüchtig auf die Ankunft in Zürich.

Angekommen an den Stadttoren Zürichs wurde die Reisegruppe Kaktus freundlich von den Abgestellten Turnierknappen empfangen, man fand bei *Parkplatz-Opi* schnell einen Platz für Ross und Gepäck und begann den Marsch zum Festplatz.

Dort angekommen trafen wir schon wie unterwegs auch auf viele Vertreter anderer Häuser, es waren viele bekannte Gesichter anwesend und der Hirschenplatz füllte sich mit fortschreitender Stunde. So erklangen zu Trommeln Lieder von Siegen und Trunkenheit durch die Gassen Zürichs. Die Zeit vertrieb man sich mit einem aus Rom überlieferten Spiel: *Schieß das Runde in das offene Eckige*, es ist jedoch nicht überliefert ob tatsächlich einer der Bälle durch das offene Fenster im 4. Stock sein Ziel fand. Auch schaute so manch schüchterne Maid aus ihrem Erker heraus und beobachtete die Heerschar mit unsicherem Blick, zum Teil ob der schnell bekundeten Liebesgesänge doch leicht verstört.

Die anderen Knights trafen ein und man versammelte sich zu einem fröhlichen und mit Vorfreude untermalten Umtrunk.

Hier ergriff Knappe Kaktus die Initiative und erbat im Angesicht der anwesenden Ritter und Ladys um die Erhebung in den Ritterstand und den Beitritt in das Haus der Borussen Knights. Das Votum in der Runde war von Einigkeit geprägt 🙂  und so verlieh man dem Knappen den Ritterstand auf Probe.

Dies wurde dann mit einer Runde blondem Gerstensaft begossen, wobei die Goldstücke in den Taschen rapide abnahmen.

Kurz danach, die Sonne hing schon tief über Zürich setzte sich die gesamte Heerschar von mehreren tausend Gleichgesinnten in Bewegung um die Turnierstätte Letzigrund zu erreichen.

Der Marsch führte uns durch die Gassen der Schmuckschmiede und Freudenhäuser und alle dort nahmen Kunde von unserer Anwesenheit.

Die Vertreter Zürichs ließen den Marsch gewähren und sorgten für einen reibungslosen Ablauf, diesen Knappen und ihren Rittern gilt mein Dank, alle weiteren Geschehnisse werden an anderer Stelle sicher in Liedern und Klageschriften verarbeitet und sollen hier keine weitere Beachtung finden.

Der Turnierplatz füllte sich nach der Ankunft schnell mit schwarz-weiß-grünen Bannern und Rüstungen. Auch war ein Haus vertreten, dass sich mit seinen roten Fahnen hervortat, das Haus Schweiz´93 versammelte seine Heerschar um das Heimturnier ausgiebig zu feiern.

Die Turniermannschaften betraten das Feld und in beiden Lagern wurden Freudenfeuer gezündet und glorreiche Lieder angestimmt.

So konnte das Haus Borussia ca. 9.000 Unterstützer versammeln die gekleidet in ihren schwarz-weiß-grünen Rüstungen als ein einig Volk von Brüdern auftraten und dies mit gemeinsamen Tanz und Gesang ausdrückten.

Sportlich einigten man sich auf ein Unentschieden, mit einer Fortsetzung im Heim Borussias. Die versammelten Knights schlossen sich wieder ihren jeweiligen Reisetracks an und reisten wieder zurück in das Land Borussias.

Überlieferungen nach erreichten alle Knights ihre Burgen gesund und munter und taten Kunde über eine schöne Reise.

 

Dank gebührt den tollen Gastgebern und den mitgereisten Unterstützern Borussias. Mögen sich ähnlich viele Häuser noch lange in Europa vereinen können um den Weg unserer Borussia zu begleiten und die frohe Kunde des Hauses Borussia weitertragen zu können.

Borussen Knights international !

Kaktus

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s